UA3100 Usability & UX Experte Medizinprodukte IEC 62366

UA3100 Usability & UX Experte CPUX Medizinprodukte IEC62366

UA3100 Usability & UX Experte CPUX-F Medizinprodukte IEC 62366

  • Usability & UX Experte in 5 Tagen inkl. Basiszertifizierung CPUX-F und Vorbereitung für CPUX-UT Advanced Level Zertifizierung nach UXQB® und alle Grundlagen zur Entwicklung und Gestaltung von Medizinprodukten nach EN62366 / IEC 62336-1 / -2 und FDA, inkl. Gebrauchstauglichkeitsakte.
  • IEC 62366-1 /-2: Das Seminar vermittelt alle wichtigen Konzepte für die Entwicklung und Gestaltung von Medizinprodukten nach EN62366 / IEC 62336. Von den Grundlagen der ISO 9241, über Nutzungskontextanalyse, Persona, Konzeption, Prototyping bis zum Usability Testing + Test + Zertifikat.
  • Weltweit anerkannte Zertifizierungen: Das Zertifikat „UXQB® Certified Professional for Usability and User Experience – Foundation Level (CPUX-F)” bescheinigt dem Zertifikatsinhaber, dass er mit den grundlegenden Begriffen und Konzepten aus dem Fachgebiet Usability und User Experience in den wichtigsten Kompetenzfeldern vertraut ist.
  • Summative & Formative Evaluationen: Alle Inhalte und praktischen Übungen zu dem Curriculum CPUX-UT Usability Evaluation gemäß UXQB (internationaler Standard für die Usability & UX Ausbildung).
  • Gebrauchstauglichkeitsakte: Die Ausbildung für jeden UX Professional in der Medizinprodukteentwicklung, der die neusten Änderungen in der IEC 62336-1 / -2 und FDA umsetzen möchte. Das Seminar zeigt Ihnen, welche Arbeitsergebnisse sich wo in der Gebrauchstauglichkeitsakte wiederfinden.
  • Einzigartig: Planung, Durchführung und Auswertung von Usability Evaluation mit echten Usern im Seminar und remote / unmoderierten Usability Tests mit echten Nutzern und Videoaufzeichnung.
  • Praxisnähe: Der Schwerpunkt des Seminars liegt auf den praktischen Übungen. Zu allen Konzepten der CPUX Seminarteile gibt es umfangreiche praktische Übungen aus den Bereichen TouchDesign, Tablet und Mobile für Medizinprodukte.
  • UXQB®: Der Usability & UX Experte vermittelt allen Teilnehmern die wichtigsten Usability & UX Methoden nach den offiziellen Kriterien und dem Lehrplan des UXQB (Usability & UX Qualification Board).
  • Anerkanntes Zertifikat des UXQB®: Certified Professional for Usability and User Experience – Foundation Level (CPUX-F). Das Zertifikat „UXQB® Certified Professional for Usability and User Experience – Foundation Level (CPUX-F)” bescheinigt dem Zertifikatsinhaber, dass er mit den grundlegenden Begriffen und Konzepten aus dem Fachgebiet Usability und User Experience in den folgenden Kompetenzfeldern vertraut ist.

Dauer:

   5 Tage

   Option: 5. Tag 15.30h – 16:45h CPUX-F Prüfung (Bitte bei Anmeldung mit nennen ob gewünscht)

Zielgruppe:

  • Hersteller von Medizinprodukten
  • Produktmanager Medizinprodukte
  • User-Interface-Designer
  • Software-Ingenieure
  • Projektleiter
  • Qualitätsmanager
  • Alle Beteiligten in Entwicklungsprojekten, die bei der Gestaltung von Medizinprodukten mitarbeiten und mitreden
  • Marketing

Seminarinhalte:

Tag 1: Grundlagen der Usability & UX - CPUX-F Curriculum (UXQB) & Bezug zu IEC 62366

Tag 2: Usability Engineering & Gebrauchstauglichkeitsakte - IEC 62366-1 / -2 NEUFASSUNG

Tag 3: CPUX-UT nach UXQB Usability Testing - Formative & Summative Evaluation IEC 62366

Tag 4: Usability Inspektionen und Benutzerbefragungen & Bezug zu IEC 62366

Tag 5: Interaktionsspezifikation, Styleguides & Prototyping & Zertifizierungsprüfung

Tag 1: Grundlagen der Usability & UX

Usability-Prinzipien und Richtlinien:

  • Überblick zu den Themen Usability, User Experience, UCD User Centered Design, ISO 9241
  • Grundlagen des User-Centered Design ISO 9241-210
  • Wichtigste Normen und Richtlinien ISO 9241-11 / 110 / 12
  • Usability & User Experience der Unterschied
  • Grundsätze der Dialoggestaltung
  • Intuitivität und Affordance
  • Normen und Richtlinien

Praktische Übungen:

  • Usability & User Experience unterscheiden anhand von praktischen Beispielen

Verstehen und Spezifizieren des Nutzungskontextes:

  • Benutzergruppen, Benutzergruppenprofile und Personas
  • Primäre Benutzer, Sekundäre Benutzer, indirekte Benutzer
  • Ist-Szenarien versus Nutzungsszenarien (Soll-Szenarien)
  • Interview- und Beobachtungstechniken

Praktische Übungen:

  • Bezug zu der Gebrauchstauglichkeitsakte
  • Nutzungskontextanalyse

Usability-Tests

  • Arten von Usability-Tests
  • Usability-Testaufgaben auswählen und formulieren
  • Usability-Tests vorbereiten und durchführen
  • Usability-Testergebnisse dokumentieren und kommunizieren
  • Inspektionen und Benutzerbefragungen
  • Arten der Inspektion
  • Inspektionskriterien
  • Arten der Benutzerbefragung
  • Fragebogenauswahl und -gestaltung

Praktische Übungen:

  • Entwickeln von Testaufgaben für einen Crowd-Usability Test für eine App oder eine Anwender-Software, z.B. RapidUserTests
  • Formulierung der Screening Kriterien für Usability Tests
  • Vorbereitung der Unterlagen für einen Remote / Crowd Usability Test
  • Auswertung der Videos der Probanden

Tag 2: Usability Engineering & Gebrauchstauglichkeitsakte:

Spezifizieren der Nutzungsanforderungen

  • Erfordernisse (user needs) versus Nutzungsanforderungen (User requirements)
  • Nutzungsanforderungen als Teilmenge der Stakeholderanforderungen

Praktische Übungen:

  • Erfordernisse (User Needs) identifizieren - Was benötigt der Benutzer wirklich?
  • Ableitung von Nutzungsanforderungen
  • Bezug zur Gebrauchstauglichkeitsakte herstellen

Spezifizieren der Interaktion

  • Aufgabenmodellierung als Basis für aufgabenangemessene Interaktion
  • Interaktionsspezifikation mit Nutzungsszenarien und Storyboards
  • Nutzungsobjekte, Informationsarchitektur und Navigation
  • Grundprinzipien des ‚Guten UX Designs’, Goldene Regeln
  • Wahrnehmungspsychologie - Mentale Modelle, Affordances, Gestaltprinzipien
  • Gestaltungs- und Designregeln

Praktische Übungen:

  • Formulieren von Nutzungsszenarien
  • Entwickeln von Storyboards und Workflows
  • Harmonisierung der Gestaltung über Wireframes
  • Iteratives User Centered Design & SCRUM
  • Entwickeln der detaillierten Use Cases
  • Entwicklen von interakltiven Prototypen und deren Dokumentation zur Gebrauchtauglichkeitsakte
  • Übung mit Axure

Prozessmanagement und Verwendung von Methoden

  • Prozessrollen
  • Arbeitsprodukte im Usability Engineering

Die Gebrauchstauglichkeitsakte gemäß IEC 62366

  • Strukturierung der Gebrauchstauglichkeitsakte
  • Anforderungen an die Gebrauchstauglichkeit spezifizieren
  • Verfahren zur Verifizierung und Validierung der Gebrauchstauglichkeit
  • Erstellung von Prüfplänen und Durchführung und Dokumentation von Tests
  • Inhalte einordnen; in welcher Akte (Gebrauchstauglichkeitsakte, Risikomanagementakte, Qualitätsmanagementhandbuch usw.) welche Ergebnisse dokumentiert werden sollten und sollten und wie die Akten verlinkt werden

Weitere Aspekte - Unterschiede in der IEC 62366 / FDA Konformität / Zusammenspiel mit ISO 14971

  • Die IEC 62366 und der gebrauchstauglichkeitsorientierte Entwicklungsprozess
  • Zusammenspiel von IEC 62366 und Risikomanagement nach ISO 14971
  • Aufbau einer Gebrauchstauglichkeitsakte, Dokumentationsstruktur
  • Verfahren zur Prüfung der Gebrauchstauglichkeit: U.a. Inspektionsverfahren (z.B. Prüfungen gegen Style und Design Guidelines, ISO 9241, Heuristiken), teilnehmende Beobachtung (Usability Testing) sowie quantitative und qualitative Benutzerbefragungen
  • Dokumentation von Testspezifikationen und Prüfergebnissen
  • FDA Konformitätsaspekte

Tag 3: Inspections- basierte Evaluation

Usability Evaluation (Inspektion)

Evaluationsarten (Inspektionstypen)

  • Heuristische Evaluierung
  • Experten-Review
  • Review
  • Cognitive walkthrough
  • Persona based review

Typische Probleme

  • Inspektionskriterien
  • Heuristiken
  • Gestaltungsregeln
  • Nutzungsanforderungen
  • Inspektion ohne Inspektionskriterien

Benutzerbefragung

  • Ziele einer Benutzerbefragung unterscheiden
  • Art der Benutzerbefragung auswählen
  • Qualitative Benutzerbefragung
  • Quantitative Benutzerbefragung
  • Planung einer Benutzerbefragung
  • Befragungsteilnehmer rekrutieren
  • Fragebogen auswählen oder erstellen
  • Befragungsergebnisse auswerten
  • Befragungsergebnisse präsentieren
  • Typische Probleme in Fragen

Tag 4: Usability Testing:

Usability Testing

Testvorbereitung

  • Testplan erstellen
  • Testskript erstellen
  • Testteilnehmer rekrutieren

Typische Probleme

  • Testaufgabenerstellung
  • Non-Disclosure Agreemnet

Durchführendes Usability Tests

  • Vorbereitung des Tests
  • Briefing
  • Prä-Test-Interview
  • Testmoderation
  • Post-Test-Interview
  • De-Briefing
  • Typische Probleme

Aufbereitung der Testergebnisse und Kommunikation

  • Psychologische Aspekte bei der Testergebnisvermittlung
  • Testergebnisse interpretieren und bewerten
  • Usability Testbericht
  • KJ-Methode, Affinitätsdiagramme
  • Videoauswertung
  • Management Summary

Varianten des Usability Testings

  • Discount Usability-Test
  • Remote Usability Test
  • Unbeaufsichtigter Usability Test
  • Crowd-Usability Testing
  • Quantitative Usability-Evaluierung
  • Eye-Tracking
  • RITE (Rapid Iterative Testing und Evaluierung
  • International Testing
  • Usability Testing über Desktop-Applikationen hinaus: Mobiletelefone, Fahrkartenautomaten, Fernseher, Smartphones, Tablets

Tag 5: Interaktionsspezifikation & UX Design:

UserFlow, UseCase & Wireframe IxD - UX-Design

  • Abläufe und Sequenzen für ein aufgabenorientiertes Design
  • Iterative Entwicklung von UserFlow, UseCase & Wireframe
  • Validierung der Konzeptideen
  • Übung: UserFlow, UseCase, Wireframe

Grundlagen guten Designs

  • Grundprinzipien des ‚Guten UX Designs’, Goldene Regeln
  • Wahrnehmungspsychologie - Mentale Modelle, Affordances, Gestaltprinzipien
  • Gestaltungs- und Designregeln
  • Grundlagen des Interaktionsdesigns und Grafikdesigns
  • Innovatives UX Design

Interaktionsdesign IxD - UX-Design

  • Übersicht Interaktionselemente und deren Nutzung
  • Grundregeln des User Experience Designs

Prototyping

  • Einführung in das Prototyping im Kontext des Usability Engineering  
  • Übersicht zu Prototypenarten, Einsatzzwecken und Testzeitpunkten
  • Low-Fidelity Prototyping
  • Übung: ‘Paper-Prototyping’ oder / und toolgestütztes Prototyping

Prototyping mit Axure

  • Prototyping im Kontext des Usability Engineering
  • Übersicht zu Prototypenarten, Einsatzzwecken und Testzeitpunkten
  • Low-Fidelity Prototyping
  • Übung: ‘Paper-Prototyping’
  • High-Fidelity Prototyping
  • Übung ‘Erstellung interaktiver Prototypen (Axure)

Test und Zertifikat „Usability Academy – Usability & UX Experte Medizinprodukte“

  • Prüfung: Zertifizierung Usability & UX Experte
  • Online Test mit ca. 40 Fragen
  • Multiple Choice Fragen
  • Vergabe des Usability Academy-Zertifikats

CPUX-F Zertifizierungsprüfung: 300,- zzgl. MwSt

Seminarpreis inkl. Prüfung & Zertifikat der Usability Academy

Preis: € 2.995,- zzgl. MwSt

 

Rückfragen?

Termine: ...hier

 

Academy Newsletter

captcha